Zu Besuch auf der Möbelmesse, Köln

Für uns war es der erste Besuch der imm, wie die Internationale Möbelmesse in Kurzform heißt.

Die Entscheidung dorthin zu fahren, viel schwer, fand doch zeitgleich die Messe „Bau“ in München statt auf der viele der Zulieferer unserer Branche die Neuheiten des Jahres präsentierten.

Soviel sei vorweggenommen, es war für uns die richtige Entscheidung.

Die imm zeigt die Neuheiten aus dem Bereich Möbel, Küche aber auch Möbeldesign und -stoff.

Armaturen an der Decke
bunte Wasserhähne von oben, imm

Ein halber Tag Zeit stand und für diese große Messe zur Verfügung und so war die Entscheidung schnell getroffen. „Living Kitchen“ hieß die erste Anlaufstelle und uns empfind dieser Blick auf grüne Wasserhähne an der Decke.

Die gab es auch auf üblicher Höhe und montiert über diverse Spülbecken zu bewundern und ich gestehe, ich habe mich verguckt. Aus biegsamen Material sind diese Armaturen nicht nur optisch sondern auch funktionell ein Highlight. Passend dazu gibt es klare, eckige Spülbecken, deren „Ecken“ jedoch so gerundet sind, dass sie unkompliziert zu reinigen sind. Wer sich schon einmal die Reinigung eines herkömmlichen eckigen Spülbeckens auch in der Gastronomie angetan hat, wird verstehen welch Zeitersparnis diese Becken versprechen.

Wer nach farbig außergewöhnlichen Spülbecken sucht, wurde auch fündig auf der imm. Egal, ob bunt oder schwarz, Edelstahl oder Porzellan, Küchen versprechen vielfältiger zu werden.

Küche oder Wohnzimmer
Küche oder Wohnzimmer

Wir haben uns für zunächst für den Einsatz bunter Armaturen und schwarzer Spülbecken entschieden und warten nun gespannt auf die erste Lieferung.

Weiter ging es für uns zu den Möbelstoffen. Nicht nur wunderschöne Farben und Muster, auch außergewöhnliche Verarbeitung natürliche Färbungen sind großes Thema. Wir werden daher zukünftig mit einem neuen österreichischen Lieferanten für Polsterstoffe zusammenarbeiten.

Bunte veränderbare Sitzgelegenheiten
Sessel mal anders, imm

Zu guter Letzt waren es die Möbeldesigner vom Studenten bis zum Profi, die unsere Aufmerksamkeit erregten. Wir haben tolle Ideen und Konzepte entdeckt. Holz in ungewöhnlichster Verarbeitung, aber auch witzige Polstermöbel und Designklassiker neu entdeckt.

Ziel unserer Reise war es neue Impulse zu bekommen, Trends zu erkennen, aber auch neue Lieferanten zu gewinnen.

Daher ziehen wir ein rundum positives Resümee unseres Kurztrips zur imm und werden nächstes Jahr mit mehr Zeit im Gepäck wiederkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.