Freizeitbeschäftigung

Andrea GrannemannWas unser Team so während der Freizeit macht…

Wir haben das Glück, dass unser Team den jeweiligen Beruf liebt – und auch in ihrer Freizeit gerne mit Holz arbeiten. Was dabei rauskommen kann, beschreibt heute Andrea:

Wir wohnen in einem alten Bauernhaus, erbaut vor über 200 Jahren von den Vorfahren meines Mannes. So ein Riesenhaus zu renovieren, auf den heutigen energetischen Stand zu bringen, Altes und Neues in Einklang zu bringen, ist Herausforderung, Frust (manchmal) und Spaß (meistens) in einem!

FreizeitbeschäftigungEin typisch niederdeutsches Hallenhaus bringt eine riesige Eingangstür mit sich: ca. 3m lang und 3m hoch.

Um die Fassade aufzulockern und einen gewissen Wetterschutz zu bekommen, haben wir die Haustür um 1m nach innen versetzt. Diesen Rücksprung wollten wir gestalterisch an das übrige Haus anpassen, sodass wir uns für einen Torbogen und  seitlich ausgemauertes Fachwerk entschieden haben (noch nicht fertig). Den Torbogen konnten wir günstig von einem Abbruchhaus bekommen – allerdings war er etwas zu lang (unten einfach abschneiden) und etwas zu schmal: dafür haben wir dann oben ein neues Stück dazwischengesetzt.

Die alte Inschrift war zum Glück nur aufgemalt – nach dem Abschleifen war der Weg frei für unsere eigene Inschrift, die ich ganz klassisch von Hand mit dem Stecheisen eingeschnitzt und anschließend ausgemalt habe. Vom Stil haben wir uns an den Inschriften um 1800 orientiert. – Wer genau hinschaut, wird sehen, dass ein paar Zahlen noch fehlen: Unsere Renovierung ist noch nicht abgeschlossen, also fehlen noch zwei Ziffern in der Mitte; und wir wollen noch das genaue Baujahr rausfinden – es war irgendwann zwischen 1806 und 1808.

Die Farbwahl ist übrigens ortstypisch, die kleinen Scheiben im Oberlicht auch. Die Glasfüllungen in der Tür bringen jede Menge Licht in die große Deele und sind der „moderne Touch“ im Eingangsbereich.

Handwerk ist Emotion – Wir brennen für Möbel!

 Küche_Detail Möbelmanufaktur – individuelle Fertigung mit Emotion

Heute ist es Zeit für eine kleine Geschichte, die mich nachdenklich gemacht hat.

Vergangenen Samstag erhielten wir vormittags einen Anruf eines Kunden dem wir einen sehr hohen Schrank gefertigt und in eine Nische seiner Wohnung eingepasst hatten. Die Deckenhöhe der wunderschönen Altbauwohnung und damit verbunden die Höhe des Schranks liegen bei etwa drei Metern.

Um einen solchen Schrank vollumfänglich nutzen zu können, war klar, dass wir bestimmte konstruktive Verstärkungen einbauen würden.

So konnten wir die Frage, ob der Schrank dem Betreten durch eine erwachsene Person stand halten würde getrost mit ja beantworten.

Es ist toll und für uns eine große Wertschätzung, wenn die Kunden im Gebrauch ihrer Möbel mit uns in Kontakt treten und Kommunikation und Austausch gegeben ist.

In jedem der von uns gebauten Stücke steckt nicht nur einfach Wissen und Können, sondern auch ganz viel Energie und Emotion, weil jeder in unserem Betrieb für seinen Beruf brennt.

Nahezu im Anschluss an dieses kurze Gespräch erhielten wir eine Mail. In dieser schrieb uns der Interessent einer Küche, was denn der Unterschied sei, wenn er sich eine Küche bei uns als Manufaktur fertigen ließe, im Vergleich zur industriellen Fertigung, die etwa in Küchenstudios angeboten wird.

Klar fallen mir da sofort jede Menge Argumente ein.

Detail SchwebebodenIst das eigentlich noch genauso klar, wenn ich mich in die Perspektive des Kunden versetze?

Wir bieten häufig dieselben Beschläge. Unterschiede bei der Wahl der Qualität des eingesetzten Materials sind für einen Laien schwer feststellbar. Die Elektrogeräte sind größtenteils auch im Internet bestellbar. Die Dekore sind zumindest ähnlich.

Doch was ist nun also der entscheidende Unterschied. Wir arbeiten mit Leidenschaft und Herzblut. Ok, das ist ein Argument, das schwer in Fakten auszudrücken ist.

Gehen wir doch mal den umgekehrten Weg. Wir verfügen über die Erfahrung vom Bau und Aufbau von mehreren hundert Küchen – darunter auch eine Menge industriell gefertigter Küchen. Unsere Küchen-Kunden haben häufig mindestens ein Angebot eines Möbelhauses oder eines Küchenstudios vorliegen.

DetailsWir gestalten Geschichten

Unser klarer Vorteil ist mit Sicherheit, dass wir an keine Herstellervorgaben gebunden sind. Wir können unsere Lieferanten selbst wählen und beraten daher die Kunden entsprechend dem, was sie sich wünschen.

Auch haben wir keine vorgegebenen internen Verkaufsvorgaben. Wir bieten an, was gewünscht und benötigt wird.

Die Wahl unserer Materialien liegt in unserer Hand. Voll Begeisterung zeigen wir Platten aus nachwachsenden Rohstoffen oder zertifiziert bspw. mit dem blauen Engel. Und nicht zuletzt, wir verarbeiten voller Begeisterung Echtholz. Wir suchen den passenden Stamm für das entsprechende Projekt. Wir wissen zumeist aus welchem Wald der Stamm kommt. Gemeinsam mit den Kunden verleihen wir einem großen Projekt wie etwa einer Küche, eine Seele und eine Persönlichkeit.

Wir schaffen eine Geschichte, an die sich Kunden gerne erinnern und die sie gerne erzählen.