Das Gefühl von Holz

Neue Eiche  oder das Gefühl von Holz

Waren Sie schon einmal in einem Sägewerk? Falls nein, ich kann es nur empfehlen. Es riecht dort nach Harz, Holzstaub schwirrt durch die Luft und das Geräusch von holztrennenden Sägeblättern erfüllt kreischend den Raum.

Klingt in Ihren Ohren wenig verlockend? Ok, ich gebe zu, das ist bestimmt nicht so unbedingt notwendig für jedermann/-frau dies zu erleben.

Für uns als Holzfans und Möbeltischler hat dies Erlebnis einen ganz besonderen Reiz.

Wir kennen das Sägewerk seit Generationen und erfahren von jedem Stamm die regionale Herkunft. Jeder der wunderschönen alten Eichenstämme erzählt seine eigene Geschichte. In diesem Werk können wir jeden Stamm, jede Bohle, sehen, fühlen, riechen – und nicht zuletzt bereits das Möbelstück erkennen, dass es in unseren Händen werden wird.

Das Erlebnis ist etwas ganz und gar Besonderes.

Häufig erhalten wir schon zum Zeitpunkt des Einschneidens eines Stammes die Information, dass die Bohlen uns interessieren könnten. Wir schätzen Stämme, die eine ganz besondere Geschichte verkörpern durch dicke, knorrige Äste, dunkle Einschlüsse oder Löcher. Ganz besonders hellhörig werden wir, wenn seltene Bernsteineiche den Weg an die Säge findet. Das passiert nur einige wenige Male im Jahr. Die tiefdunkle Maserung der Bernsteineiche lässt sich gerade als Tisch- oder Arbeitsplatte ganz besonders zum leuchten bringen.

Während die Digitalisierung verstärkt das Augenmerk auf Geschwindigkeit, visuelle und auditive Erlebnisse lenkt, steht bei Holz in unserer Bearbeitung die Haptik im Vordergrund. Wir erleben, dass immer mehr unserer Kunden unsere Vorliebe für dieses besondere Holz teilen.

So stehen wir häufig in der Holzhalle und teilen dank digitaler Medien unser Erleben mit unseren Kunden, die dann sofort vor Ort mitentscheiden, welche Bohle wir für ihr Projekt mitnehmen.

Ob das Handwerk des Möbeltischlers und -schreiners in der klassischen Form in Zeiten der Digitalisierung bald ausgedient hat. Wir denken nein, denn nur mit Hand, Auge und einer Menge Fingerspitzengefühl lässt sich aus diesem Holz das besondere haptisch erlebbare Möbelstück als Unikat fertigen.

Küchenblock – Material und Technik im Test

KüchenbloclNeue Technik im Test

Ganz regelmäßig entdecken wir neue Technik. Wir haben Material, dass wir immer schon mal verwenden wollten.
In Gesprächen ergeben sich neue Oberflächen und Bearbeitungsmöglichkeiten, die wir unbedingt testen wollen.

Im Alltag und in Kundenprojekten fehlt dafür meist die Zeit.

Küchenblock und Schauraum

Dieses Jahr sind es gleich zwei Projekte, die wir so in den Sommer legen konnten, dass wir die Möglichkeit zum Ausprobieren von vielen neuen Dingen haben.

Zum einen sind wir gerade dabei unseren Schauraum auszustatten. In Kooperation mit Partnern werden wir ab August in Hannover formschöne Möbel, ungewöhnliches Material und kreative Ideen zum Ansehen und nutzen präsentieren.
Sobald wir die ersten Bilder haben, werden wir ausführlich darüber berichten.

Uns erreichte außerdem eine Anfrage, ob wir uns an einer Ausstellung beteiligen möchten, die sich um Handwerkskunst und Küche dreht. Eine großartige Möglichkeit in einer freien Arbeit kreativ zu werden. Unsere Designer haben recherchiert, entworfen, verworfen und dieser Entwurf eines Küchenbocks ist entstanden.
Unser Werkstatt-Team ist nun dabei den Küchenblock zu fertigen, damit er pünktlich abgeliefert und präsentiert wird.
Wir sind schon sehr gespannt auf eure Feedback!