Handwerk ist Emotion – Wir brennen für Möbel!

 Küche_Detail Möbelmanufaktur – individuelle Fertigung mit Emotion

Heute ist es Zeit für eine kleine Geschichte, die mich nachdenklich gemacht hat.

Vergangenen Samstag erhielten wir vormittags einen Anruf eines Kunden dem wir einen sehr hohen Schrank gefertigt und in eine Nische seiner Wohnung eingepasst hatten. Die Deckenhöhe der wunderschönen Altbauwohnung und damit verbunden die Höhe des Schranks liegen bei etwa drei Metern.

Um einen solchen Schrank vollumfänglich nutzen zu können, war klar, dass wir bestimmte konstruktive Verstärkungen einbauen würden.

So konnten wir die Frage, ob der Schrank dem Betreten durch eine erwachsene Person stand halten würde getrost mit ja beantworten.

Es ist toll und für uns eine große Wertschätzung, wenn die Kunden im Gebrauch ihrer Möbel mit uns in Kontakt treten und Kommunikation und Austausch gegeben ist.

In jedem der von uns gebauten Stücke steckt nicht nur einfach Wissen und Können, sondern auch ganz viel Energie und Emotion, weil jeder in unserem Betrieb für seinen Beruf brennt.

Nahezu im Anschluss an dieses kurze Gespräch erhielten wir eine Mail. In dieser schrieb uns der Interessent einer Küche, was denn der Unterschied sei, wenn er sich eine Küche bei uns als Manufaktur fertigen ließe, im Vergleich zur industriellen Fertigung, die etwa in Küchenstudios angeboten wird.

Klar fallen mir da sofort jede Menge Argumente ein.

Detail SchwebebodenIst das eigentlich noch genauso klar, wenn ich mich in die Perspektive des Kunden versetze?

Wir bieten häufig dieselben Beschläge. Unterschiede bei der Wahl der Qualität des eingesetzten Materials sind für einen Laien schwer feststellbar. Die Elektrogeräte sind größtenteils auch im Internet bestellbar. Die Dekore sind zumindest ähnlich.

Doch was ist nun also der entscheidende Unterschied. Wir arbeiten mit Leidenschaft und Herzblut. Ok, das ist ein Argument, das schwer in Fakten auszudrücken ist.

Gehen wir doch mal den umgekehrten Weg. Wir verfügen über die Erfahrung vom Bau und Aufbau von mehreren hundert Küchen – darunter auch eine Menge industriell gefertigter Küchen. Unsere Küchen-Kunden haben häufig mindestens ein Angebot eines Möbelhauses oder eines Küchenstudios vorliegen.

DetailsWir gestalten Geschichten

Unser klarer Vorteil ist mit Sicherheit, dass wir an keine Herstellervorgaben gebunden sind. Wir können unsere Lieferanten selbst wählen und beraten daher die Kunden entsprechend dem, was sie sich wünschen.

Auch haben wir keine vorgegebenen internen Verkaufsvorgaben. Wir bieten an, was gewünscht und benötigt wird.

Die Wahl unserer Materialien liegt in unserer Hand. Voll Begeisterung zeigen wir Platten aus nachwachsenden Rohstoffen oder zertifiziert bspw. mit dem blauen Engel. Und nicht zuletzt, wir verarbeiten voller Begeisterung Echtholz. Wir suchen den passenden Stamm für das entsprechende Projekt. Wir wissen zumeist aus welchem Wald der Stamm kommt. Gemeinsam mit den Kunden verleihen wir einem großen Projekt wie etwa einer Küche, eine Seele und eine Persönlichkeit.

Wir schaffen eine Geschichte, an die sich Kunden gerne erinnern und die sie gerne erzählen.

Perfektion oder Emotion?

DesignWas wollen wir eigentlich? Perfektion, Emotion, Qualität, Design?

Heute öffnete die CeBIT ihre Pforten. Für mich ist das jedes Jahr ein fester Termin in meinem Kalender. Auch in diesem Jahr waren einige Gespräche auf der Messe verabredet ansonsten ließ ich mich treiben.

Ich trieb vorbei an Dronen, neuster Technologie, autonomem Fahren und strandete wie auch im vergangenen Jahr bei Watson dem „Supercomputer“.

Komplexe Software ist in der Lage nahezu Perfektion in der Fertigung zu schaffen. Abweichungen sind für das Auge kaum wahrnehmbar. Supercomputer wie Watson verfügen über eine Menge an Wissen, dass sie in kürzeste Zeit für den Menschen nutzbar machen, dass unser Gehirn im Vergleich alt aussieht.

KönnenWissen oder Können?

Dennoch, haben sie einmal versucht eine Handwerkstechnik mittels Videoanleitung zu lernen? Ich versuche es öfter und stelle fest, ich muss üben, um meine Fähigkeiten in Richtung Können zu entwickeln.

Umso mehr ich mich damit beschäftige, desto mehr Respekt habe ich vor unserem Team. Ähnlich geht es mir bei anderen Handwerken. Ein Paar Schuhe, ein Kleidungsstück, ein Essen, dass all meine Sinne anspricht, fasziniert mich. Ich überlege mir wer wohl dahinter steckt. Welche Gedanken sich die Handwerker dahinter wohl gemacht haben. Was sie dazu gebracht hat genau das zu kreieren, zu fertigen, dass ich erlebe.

Umfassendes Wissen schnell nutzbar zu machen, Abläufe zu vereinfachen, Fehler in Prozessen zu minimieren – das sind für mich die klaren Vorteile der Digitalisieren. Dafür gehe ich auf die CeBIT und recherchiere. Ich nutze die Technik um Menschen zu erreichen, die ich sonst nicht hätte erreichen können.

Perfektion, TransformationDigitale Transformation und Handwerk

Im Gegenzug zur digitalen Transformation aber nimmt mein Respekt vor Können zu, vor Handwerk zu. Hier arbeiten Menschen, die ein solches Können in ihrem Fach erlangt haben, dass Ihre Tätigkeit nahezu spielend leicht aussieht.

Was aber noch viel wichtiger ist: Hier arbeiten Menschen die mit Ihrer Leistung begeistern und unsere Sinne ansprechen. Handwerk wird fühlbar – ein gelungener Abend bei dem das Essen auf der Zunge schmilzt. Ein neuer Haarschnitt, der neue Energie in Ihnen weckt. Ein Brot, dass beim Aufschneiden so duftet, dass einem das Wasser im Mund zusammen läuft. Ein Raum, der durch ein frisch montiertes Möbelstück vervollständigt scheint.

All das ist Handwerk. Und auch wenn die digitale Transformation unser Leben in den Grundfesten verändert und ich die damit verbundenen Möglichkeiten schätze und nutze, all das wird für mich nie die Emotionen gelebten Handwerks ersetzen.

Dafür stehen wir alle morgens auf und wecken Emotionen. Oder ist das Leben ohne Emotionen lebenswert?

Küchenblock – Material und Technik im Test

KüchenbloclNeue Technik im Test

Ganz regelmäßig entdecken wir neue Technik. Wir haben Material, dass wir immer schon mal verwenden wollten.
In Gesprächen ergeben sich neue Oberflächen und Bearbeitungsmöglichkeiten, die wir unbedingt testen wollen.

Im Alltag und in Kundenprojekten fehlt dafür meist die Zeit.

Küchenblock und Schauraum

Dieses Jahr sind es gleich zwei Projekte, die wir so in den Sommer legen konnten, dass wir die Möglichkeit zum Ausprobieren von vielen neuen Dingen haben.

Zum einen sind wir gerade dabei unseren Schauraum auszustatten. In Kooperation mit Partnern werden wir ab August in Hannover formschöne Möbel, ungewöhnliches Material und kreative Ideen zum Ansehen und nutzen präsentieren.
Sobald wir die ersten Bilder haben, werden wir ausführlich darüber berichten.

Uns erreichte außerdem eine Anfrage, ob wir uns an einer Ausstellung beteiligen möchten, die sich um Handwerkskunst und Küche dreht. Eine großartige Möglichkeit in einer freien Arbeit kreativ zu werden. Unsere Designer haben recherchiert, entworfen, verworfen und dieser Entwurf eines Küchenbocks ist entstanden.
Unser Werkstatt-Team ist nun dabei den Küchenblock zu fertigen, damit er pünktlich abgeliefert und präsentiert wird.
Wir sind schon sehr gespannt auf eure Feedback!